Kobujutsu

Karatejutsu

Kiseiken-Ryu

古武術 Kobujutsu

Kobujutsu bezeichnet die Kunst des Karate mit der anwendung von Waffen das im 16. Jahrhundert auf der Insel Okinawa entwickelt wurde.

Die Entwicklung des Kobudo, wenn man sich die Ursprünge der Katas ansieht wird ersichtlich, dass die Personen die diese entwickelt haben Beamte und Adelige waren. Ein wichtiger Meister des Kobudo ist Taira Shinken (1898-1970), er trug die alten Kata zusammen und modifizierte sie leicht, um ein einheitliches System zu schaffen.

Die 古武術 Kobujutsu Waffen sind Bo (Langstock), Sai (Dreizack), 鎌Kama (Sichel) und 旋棍Tonfa (Schlagstock). Für die Selbstverteidigung die etwas modernere Waffe Kubotan.

Bei jeder einzelnen Waffe unterrichten wir stets die Umsetzung der Techniken für die waffenlose Verteidigung bzw. die Nutzung von Alltagsgegenstände. So erlernt auch der Schüler, ohne Kampfkunstvorkenntnise, ein komplettes, in sich geschlossenes System.

Das Curriculum der Kiseiken-Ryu Kobujutsu beinhaltet:

  • 短刀術 Tantojutsu (Messer-Techniken)
  • 棒術 Bojutsu (Stock-Techniken)
  • 半棒術 Hanbojutsu (Kurzstock-Techniken)
  • 釵術 Saijutsu (Dreizack-Techniken)
  • 鎌術 Kamajutsu (Sichel-Techniken)
  • 旋棍術 Tonfajutsu (Schlagstock-Techniken)
  • 護身術 Goshinjutsu (Selbstverteidigung)