Kobujutsu

Karatejutsu

Kiseiken-Ryu

古武術 Kobujutsu

Kobujutsu ist die alte Kunst, sich mit unkonventionellen Waffen, die aus landwirtschaftliche Geräte und Werkzeuge entstanden sind, zu verteidigen. Das Waffensystem Kobujutsu wurde sowohl auf Okinawa wie auch in Japan mit dem Schwerpunkt auf Selbstverteidigung entwickelt und praktiziert. Kobujutsu auf Okinawa wurde als Selbstverteidigung gegen die Samurai angewendet. Durch die traditionellen Überlieferungen im Kobujutsu, blieb diese Waffenkunst über Jahrhunderte erhalten, die bis in unsere Zeit weiterhin geübt wird. Im Kiseiken-Ryu Kobujutsu wird der Umgang mit 6 Waffen gelehrt:

Die 古武術 Kobujutsu Waffen sind Bo (Langstock), 半棒Hanbo (Kurzstock), Sai (Dreizack), 鎌Kama (Sichel) und 旋棍Tonfa (Schlagstock), 短刀Tanto (Messer). Für die Selbstverteidigung die etwas modernere Waffe Kubotan.

Das Kiseiken-Ryu Kobujutsu ist eine gute Ergänzung zum waffenlosen System Kiseiken Karate-Jutsu.

Beide Systeme nutzen nahezu die gleichen Bewegungen und Techniken. Der Unterricht mit Waffen fördert auch das Verständnis des Waffenlosen System Karate.

Bei jeder einzelnen Waffe unterrichten wir stets die Umsetzung der Techniken für die waffenlose Verteidigung bzw. die Nutzung von Alltagsgegenstände. So erlernt auch der Schüler, ohne Kampfkunstvorkenntnise, ein komplettes, in sich geschlossenes System.

Das Curriculum der Kiseiken-Ryu Kobujutsu beinhaltet:

  • 短刀術 Tantojutsu (Messer-Techniken)
  • 棒術 Bojutsu (Stock-Techniken)
  • 半棒術 Hanbojutsu (Kurzstock-Techniken)
  • 釵術 Saijutsu (Dreizack-Techniken)
  • 鎌術 Kamajutsu (Sichel-Techniken)
  • 旋棍術 Tonfajutsu (Schlagstock-Techniken)
  • 護身術 Goshinjutsu (Selbstverteidigung)